• Hilfsmittel mit Risiko

    Freitag, 5. Juni 2020

    Das Halti

    Das Halti ist ein Hilfsmittel, dass dazu dienen soll mehr Kontrolle über den Kopf des Hundes zu erlangen. Hierzu wird ein Teil der Leine in den Ring am Halti einhackt, das andere Ende am Geschirr/Halsband. Geführt wird der Hund an dem Ende der Leine, welches am Geschirr/am Halsband befestigt ist. Ist der Hund nun abgelenkt, kann der Hundehalter mittels gut gesetzter Impulse auf das Halti und somit den Kopf des Hundes einwirken, um die Aufmerksamkeit des Hundes von einem Reiz (z.B. anderer Hund)weg, zu dem Menschen hin zu iniziieren.

     

    NIEMALS darf eine Langlauf oder gar eine Rollleine am Halti befestigt werden. Stürmt der Hund los und rennt in die Leine, gibt es einen derartigen Ruck am Schädel des Hundes, das es zu schwersten Verletzungen kommen kann!

     

     

    Die Roll-Leine

    ist eine ganz tolle Erfindung. Diese Leine sollte jedoch NIE am Halsband des Hundes befestigt werden, sondern ausschließlich an einem gut sitzenden Geschirr. Aus zwei Gründen:

    1. Prescht der Hund los rennt er zwangsweise irgendwann in das Ende der Leine. Dies kann zu schweren Verletzungen des Kehlkopfes oder der Wirbel führen. Im "Besten Falle" werden Wirbel in der Wirbelsäule gestaucht!

    2. Aufgrund der Auf- und Abrollfunktion besteht immer ein gewisser Zug auf der Leine. Das können Sie selber ausprobieren. D.h. der Hund spürt einen permanenten Zug wenn er an der Roll-Leine läuft und empfindet ihn irgendwann als normal. Dies ist leider völlig kontaproduktiv wenn man seinem Hund beibringen möchte an der Leine locker zu gehen.